Kontaktecke_gruen
der seelenzwilling
   

Der Seelenzwilling

Es gibt zwölf  Seelenfarben. Die Zahl zwölf ist die kosmische Zahl der Vollkommenheit.
Aus dem vollkommenen Einem, werden vollkommene Zwei (12). 
Die Zwei bestehen aus einem männlichen und einem weiblichen Seelenzwilling, die sich in der Ewigkeit
vollkommen ergänzen. Sie sehen, lieben, respektieren, wertschätzen und ehren das Göttliche im Gegenüber.
Sie sind die geliebten Wesen der Ewigkeit und teilen sich ein Herz und eine Seele. Die Schöpfung befindet
sich im absoluten Gleichgewicht. Aus dem Einen verströmt sich die gesamte Schöpfung (2 Gegensätze und alles, was dazwischen ist) und
verbindet sich wieder in der Drei, dem Menschen, der fähig zu Mitgefühl und Selbsterkenntnis ist.
Jeder Mensch lebt die göttliche Dreifaltigkeit, in ihm verbindet sich das Eine mit der Schöpfung
und kann sie transzendieren (1+2=3). Der Mensch kann über sich selbst glücklich sein.
Als Menschen sollten wir uns nicht mit romantischer Verklärung auf die Suche nach dem Seelenzwilling
hingeben. Es ist relativ unwahrscheinlich auf ihn zu treffen und selbst wenn, sind die unterschiedlichsten
Konstellationen denkbar: gleichgeschlechtlich, Oma-Enkel etc. Jeder potentielle Partner wird zum „Richtigen“
gemacht, wenn wir uns für ihn entscheiden. In einer Partnerbeziehung öffnen wir uns am meisten und lernen
uns selbst am besten kennen. Gewollt ist die Vielfalt, die viele verschiedene Erfahrungen möglich macht,
mit einem Partner für den man sich in diesem Leben entscheidet.
 
weisserundung